Beiträge von Falcon

    Auch der aktuelle Obmann des ASVV hat mal sowas selbst gemacht, weshalb er auch den Spitznamen Bombini erhalten hat.

    Vielleicht bei ihm mal nachfragen.

    Nope, sieht schlecht aus. Mir wäre nichts bekannt. Kenne auch nur die befüllbaren Green Gas Kartuschen.

    Meine bevorzugte Methode der Drosselung ist beim Ventil, speziell wenn es sich um NBB handelt. Finde ich wesentlich zuverlässiger und konstanter als die Hammerspring zu kürzen und löcher in einen Lauf Bohren ist natürlich für die Präzision auch nicht ideal.

    Ich habe hier im Forum ein Tutorial dazu.

    Sie sind günstig und du hast eine sehr hohe BB Kapazität. Es ist auch nicht so, dass sie generell überall verboten sind, aber in unseren Breitengraden machen das die meisten Veranstalter, weil man ansonsten halt 500 Schuss ohne Nachladen raushauen kann und es somit den Spielfluss zerstört.

    Wenn du nicht ein spezielles HU hast, das die BBs mit einem O-Ring festhält, dann ist es normal, dass ein paar BBs raus fallen.

    Gibt nur wenige Modelle, die eintsprechende Follower haben, die bis zum letzten BB hoch führen. Highcaps haben das aber generell Konstruktionsbedingt nicht.

    Habe nur gute Erfahrungen mit Prometheus gemacht, auch wenn sie nicht ganz günstig sind. Habe mich aber ehrlich gesagt nicht mit neueren Marken beschäftigt. Hatte aber auch nie das Bedürfnis mich nach einer anderen umzusehen weil ich auch nie etwas auszusetzen hatte. Habe lieber etwas mehr ausgegeben und genau gewusst was ich bekomme.

    Herzlich Willkommen!

    Mach dir nichts draus, ich glaube der älteste Spieler mit dem ich gespielt habe war um 70 rum in Frankreich. Das schöne an unserem Hobby ist mMn auch, dass es verschiedenste Generationen vereint. :)

    Wenn man riesige offene Flächen hat, bei dem man auch weitläufig umgehen kann wie z.B. auf dem BW Gelände dann stimme ich zu. Dann kann man durchaus auch mit mehr Energie spielen. Das ist aber hier in Österreich seltenst der Fall. Ich habe eigentlich kein Gelände hier in Österreich erlebt, wo 1J nicht auch ausgereicht hätte. Viel eher war es der Fall, dass die Gelände klein genug waren, dass 3 AEG Spieler auf einem Hügel das ganze Spielfeld absichern konnten womit sich dann schnell mal alles in einer Materialschlacht ohne Bewegung festgefressen hat oder die Wälder so dicht wurden, dass man auch auf 1m an den Gegner ran kam.


    Warum gerade 1J? Gegenfrage, wieso sollten es die aktuellen 1.63J (das ist nämlich aktuell die eigentliche absolute Obergrenze) sein?


    Ich kann dir sagen wieso man schnell mal auf 1J kommt. Weil das früher eine recht gängige Energie war und wir damit Erfahrung haben. Wir wissen aus erster Hand, dass es eben ausreicht, dass man noch auf eine passable Reichweite kommt und es auch ausreichend spürt ohne dabei aber ganze Spielfelder abdecken zu können. Wir haben z.T. auf den gleichen Gelände wie heute mit diesen Energien gespielt und zumindest ich habe bei diesen Spielen in Erinnerung, dass es zu wesentlich weniger Stellungskrieg kam. Man hatte mehr Luft für Manöver um Gegner in die Falle laufen zu lassen oder diese zu umgehen. Ich persönlich plädiere für weniger Energie weniger wegen Schmerz oder Verletzungsgefahr. Das ist für mich lediglich ein netter Nebeneffekt auch wenn ich selbst deshalb nicht meine Gittermaske abnehmen werde und sich diesbezüglich für mich nicht viel ändert. Mir persönlich geht es vielmehr um wieder mehr Spielfluss auf den Spielen zu erhalten, und wieder Elemente rein zu bringen die ich schmerzlich vermisse (DMR wurden z.B. praktisch nutzlos gemacht mit lediglich 30fps Unterschied). Kann da aber nicht für andere sprechen. Gleichzeitig habe ich auch in Belgien und Frankreich mit 330-350fps gespielt, auch auf richtig großen Gelände die auch sehr weitläufig waren, und es waren absolut geniale Spiele bei denen es weit weniger Diskussionen gab und die ich im großen und ganzen fairer beurteile als es bei uns der Fall ist. Ich habe bei denen auch nicht einmal mitbekommen, dass wer meinen Treffer nicht gespürt hätte und noch viel weniger, dass sich da was deswegen aufgeschaukelt hätte. Wie gesagt, ich habe da durch die Bank in diesen Ländern gute Erfahrungen gemacht was Fairness, Spielfluss und das gesamte Spiel angeht.


    Abgesehen von all dem ist es in vielen anderen Ländern auch eine gängige Grenze, Länder in denen Airsoft wesentlich größer ist als bei uns. Bei denen funktioniert es ja auch.

    Ist durchaus richtig, bei HPA und Gas ist es halt recht einfach für jedermann zu erreichen und doch nochmal deutlich stärker ausgeprägt als bei Feder-Kolben Systemen. Bei AEGs muss man es schon wirklich darauf anlegen, dass man einen Creep bekommt der vergleichbar ist von HPA/Gas Systemen. HPA hat halt auch den schlechten Ruf, weil sich das halt doch gerade zu Beginn, als sie aufgekommen sind, viele dieser Spieler bewusst zu Nutzen gemacht haben.


    Bei Spring Sniper haben es sich viele früher auch zunichte gemacht, weil sie die Kolben leichter gemacht haben, damit sie mit schwächeren Federn an die FPS Grenze mit 0.2g kamen... Schneller beschleunigt, aber weniger Momentum... Hat sich kaum jemand damit auseinander gesetzt.

    Aber ja, auch da kann der Creep enorm sein, spreche ich aus Erfahrung. Meine VSR hatte das und ich habe es auch, nachdem ich es bemerkt habe, damals häufig genug angesprochen beim Chronen und auch davor angefragt ob es in Ordnung ist wenn ich mit der auf das Spiel komme. Und wie du sagst, da hat es kaum jemanden wirklich gekümmert. "Die Regeln sagen mit 0.2g und wenn du damit darunter bist, dann passt es.", bekam ich oft genug zu hören.


    Man muss aber auch sagen, dass es wesentlich weniger früher betroffen hat weil es einfach auch grundsätzlich schon eine finanzielle Frage war sich eine Sniper zu leisten und sie an das Limit heranzubringen, ganz zu schweigen davon, dass es auch KnowHow benötigt hat. Out of the box 500fps gabs nicht. Man musste immer basteln mit teuren Ersatzteilen. Die betroffenen Personen konntest in AT vielleicht an 2 Händen abzählen und wenn einer da irgendwie Headshots o.ä. verteilt und nicht genug Sicherheitsabstand lässt, dann musste der einfach nicht mehr zu Spielen aufkreuzen, weil es einfach ganz klar war, wer es war.

    Das finde ich halt eine recht schwache Ausrede. Italien hat 1J, UK hat 1J, fast überall in Frankreich sind 350fps für AEGs weil das legale maximum bei 2J liegt und so die Sniper mehr Abstand haben, Niederlande für AEGs 1.2J seit 2019 und da klappt es ja auch. Wo ein Wille, da auch ein Weg.


    Ich bin definitiv auch für niedrigere Limits. Ich habe durchwegs positive Erfahrungen mit Spielen und Ländern gemacht wo mit niedrigeren Limits gespielt wurde. Ich finde immernoch es war der größte Schwachsinn eine Toleranz von +20fps nach oben zu lassen. Wenn man die nicht erlaubt, und klar macht, dass es ein absolutes Limit ist, dann würden die meisten sich eh in dem Bereich von 350-360 bis max. 380 einpendeln.


    sharingan

    Ich widersprech dir im CQB im FA. Da bekommst kaum Spielfluss rein, einfach weil du ein Eck komplett zunageln kannst. Da wird dann einfach der Trigger gedrückt und gehalten noch bevor man ums Eck kommt. Semi ist da schon in Ordnung. Bringt merklich mehr Bewegung rein und verlangt mehr Koordination vom Team.

    Im Prinzip ists das da:

    https://www.reddit.com/r/airso…_tm_870_where_do_i_start/

    https://imgur.com/gfcEznQ


    Oder hier:

    https://arniesairsoft.co.uk/fo…m870-shotgun-hpa-tm-m870/


    Sind zwar Plastik Schaft Versionen, aber im Prinzip sollte es genau gleich mit nem Holzschaft gehen, nur dass es mehr gefummel ist, weil du ihn nicht so einfach auseinander nehmen kannst und es dann durch kleinere Löcher durchschleifen musst.


    Hier zeigt auch einer die verschiedenen Varianten. Letztendlich ist er auch bei der zuvor verlinkten geblieben:


    CQB Russian hat im Prinzip schon den Schlauch für das ganze:

    https://www.airsoftmaster.com/…-hose-system-gas-shotgun/


    K.A. aber wo du das her bekommen würdest. Das Prinzip sollte aber klar sein.

    Natürlich vorausgesetzt es handelt sich um einen TM Clone.

    Das Teil wird ja anstelle des Füllventils für Gasflaschen rein geschraubt oder?

    Im Prinzip ist das dort ja auch nichts anderes als ne Bohrung mit nem Gewinde im Tank.

    Eine 2. da an einer anderen Stelle rein geben sollte nicht so das Problem sein.

    Abgesehen davon, ist die Golden Eagle nicht ein TM Clone mit diesen einschiebbaren Gas-Tanks?

    Dann müsste es da doch auch noch die Adapter geben,

    die man im inneren des Schaftes anbringen kann anstelle des Übergangsventils zu diesen austauschbaren Tanks.

    Seh ich das richtig? Das ist eine Fach um ein Gitter rein zu geben für zusätzliche Stabilität?

    Ich nutze die kleinen Gittermasken und habe die so gebogen, dass sie direkt auf den Wangen aufliegen und nach vorne wie ein Keil bilden.

    Damit habe ich beim Zielen keine Probleme, denn der Schaft liegt wie gewohnt praktisch auf der Wange auf und die Zähne sind geschützt, weil die Maske da auch noch zusätzlich einen Abstand dann von den Zähnen hat.

    Hatte damit nie Probleme, aber sowas wäre durchaus auch interessant.