Beiträge von MrShellShock

    Also, gleich vorneweg: Ich habe keinen Schimmer von HPA.


    Hast du irgendeine Möglichkeit, das Volumen der einzelnen Bursts zu regulieren?


    Bei normalen AEGs ist dein Verdacht definitiv zutreffend. ungeportete (also vollvolumige) Zylinder reduzieren unter einer Lauflänge von 400 mm definitiv die FPS/Joule und sind auch, wenn ichs mir nicht einbilde, der Präzision abträglich.


    Kannst du den Druck erhöhen und die "Burst Time" eventuell reduzieren, sodass du weniger Luftvolumen durchpustest?

    Ja, sorry - war meine erste V3-Zerlegerei.. und irgendwann hab ichs dann aufgegeben meinen Post immer wieder abzudaten, weil ich mir zunehmend dämlich vorgekommen bin.


    Die ASCU hatte offenbar einen leichten Anflug von Demenz und funktioniert aktuell wieder - wenn auch nur im M4-Modus aber.. Der tuts.


    Die Zähne halte in dem Piston - die sind vorne noch beim Pistonhead eingehakt. Aber, natürlich, du hast absolut recht, ich hab ihn schon ausgetauscht. War nur eine kurze Operation n neuen zu finden.


    Das mit dem Bruch am Piston hinten ist interessant - wusste ich nicht bzw. erklärts ach warum letztens was ähnliches in meiner Bren passiert ist.


    Mal wieder: Vielen Dank für die Aufklärung.


    Und, kleine Frage am Rande: Sind alle AKs so einfach zu zerlegen/bebasteln, oder habe ich da mit der E&L einen Glücksgriff getan? Im Vergleich zu V2 Gearboxen oder noch schlimmerem macht das ja schon fast Spaß...

    Servus!


    Eine bzw. eigentlich zwei Fragen an alle AK-Profis. Vielleicht könnt ihr mir helfen.


    Nach meinem Wiedereinstieg bin ich dabei meine AEGs der Reihe nach wieder fit zu machen.


    Heute ist meine (gebraucht gekaufte, mit einer ASCU v2? 3? ausgestattete) E&L AK74 dran. Das ursprüngliche Problem war, dass die AEG auf Full Auto zwei Mal geschossen und dann einfach aufgehört hat - ohne Error-Beeps oder sonstwas.


    Ergo habe ich das Ding aufgemacht und zwei spannende Details entdeckt. Zum einen hat das Ding kein Anti-Reversal-Latch mehr. Die AEG war, knapp bevor ich vor ein paar Jahren aufgehört habe, bei einem Techniker. Ich vermute, dass der das Ding vergessen hat.


    Zum anderen ist beim Piston ganz hinten ein Stück rausgebrochen:



    Könnte das Fehlen des AVR den Piston-Bruch verursacht haben? Und/Oder könnte das Schuld am seltsamen Verhalten der ASCU sein?


    Und, wenn nicht: Wie zur Hölle kann ein Stahlzahnpiston an dieser Stelle brechen? Die Zähne sind noch alle bestens in Schuss. (Und, Bonus-Objective: Kann man den Piston so noch verwenden? Sieht ja eigentlich noch in Ordnung aus...)


    Vielen dank schon mal für alle, die sich (mal wieder) die Arbeit antun, mir zu helfen.


    EDIT, EDIT: Wies scheint, ist die Anti-Reversalectomy Standard Prozedere bei den ASCUs - alle meine Vermutungen gehen damit also zum Fenster raus...


    EDIT-EDIT-EDIT: wies scheint ist die alte ASCU ein wenig dement geworden. nach wiederholtem reprogrammieren erinnert sie sich jetzt (vorerst) wieder. Mal sehen, wies morgen aussieht.

    Grüß euch!


    Ich hab mal wieder eine Idee - und dafür würde ich eine G&G GR16 Chione (die weiße M4-Variante) suchen. Bevor ich mir jetzt eine brandneue um 160 hole, frage ich mal hier in die Runde: Hat eventuell wer eine rumliegen, die er nicht mehr braucht? Die Internals wären nicht sonderlich wichtig (wär halt cool, wenn die Gearbox-Shell noch okay wäre) - da kommt eh alles raus. Nur der Body sollte unbeschädigt sein.


    Wäre mir, je nach Zustand zwischen 50 und 100 wert.

    Grüß euch!


    Ich hab mal wieder was Schräges ausgegraben - und eventuell hat einer von den alten Hasen schon mal sowas gesehen:


    Zu tun haben wir es mit der unteren Hälfte einer, für Co2 ausgelegten 40 mm Shell. Das ding hat in der Mitte einen Stift, der vor dem Laden reingedrückt werden und dann mit einem Klick einrasten sollte. Tut er aber nicht. Wegen der Bauweise komm ich nicht an den Mechanismus ran um rauszufinden, wos hakt.


    Auffällig ist das relativ kleine (2,5 cm) Gewinde. Gibts sowas bei irgendwelchen Herstellern? Und weiß eventuell jemand, wo kriegt man sowas herkriegen könnte?




    Servus!


    Hat jemand zufällig Magazine für eine KJW G23 rumliegen, von denen er (oder sie) sich gerne gegen einen kleinen Obolus trennen würde?


    Je nach Zustand und Dichtigkeitsgrad würde ich 10-18 € (neu kosten sie 23) zahlen.


    Und sollte jemand zufällig einen Molle-tauglichen Rechtshänder-Holster/Gunclip haben (bevorzugt in oliv oder tan), wäre ich zumindest neugierig. Da hängts natürlich schwerstens von Marke, Zustand usw. ab. Aber so zwischen 10 und 35 € wäre da sicher was machbar.


    HoHoHo!

    Servus!


    Ich bin am überlegen, eine meiner v2 Gearboxen mit einem E.T.S. + Oversized Mosfet Drop-In Kit upzugraden. Im Web findet man über das Ding ziemlich wenig. Aber: How hard can it be?


    Zur Sicherheit frage ich hier nochmal die Runde: Hat wer schon mal so ein Teil verbaut? Gibts Empfehlungen/Erfahrungswerte/Warnungen?

    naja, die powerbank bauchst du (zumindset am anfang) nicht: da tuts eine normale batterie. wäre meiner meinung nach sowieso cleverer, da du die jederzeit tauschen kannst. Als fan glaube ich, wäre ein laptop- oder grafikkartenkühler ideal.. die sind dazu ausgelegt, luft "seitwärts" zu transportieren, anstatt durchzublasen. Ich vermute auch, dass die gehäuseform eventuell nicht unwichtig ist. (google dir mal den cyclone mike cooling kit.. der ist vom design her recht simplistisch).


    EDIT: Ah, pardon, ja, ähnlich, wie ein 3D-Drucker-Lüfter - aber in die andere Richtung.


    die einzige frage wären die dinger, die man sich beim exfog auf die brille schraubt. ich hab keine ahnung, ob die aus einem anderen bereich sind.


    aber: bastel mal. wenns was wird und du mehr als einen baust, wäre ich dein erster abnehmer.

    Ich habe jetzt so ziemlich alles durch - von sehr offenen Brillen (Wiley X, Swisseye) über die Standard-Goggles (ESS Low Profile, Revision Desert Locust mit und ohne Schaumstoff, mit normalen und Thermal-Lenses), diverse Bolle-Modelle (Cobra, Tracker II) bis hin zu Paintball-Masken (V-Force Grill, Dye i5, mit Thermal-Lenses), jeweils mit und ohne Antibeschlagsspray. Möchte garnicht wissen, wie viel Geld ich mittlerweile in Brillen gesteckt habe, die nahezu brandneu bei mir rumliegen.


    Sogar die Dye Maske beschlägt nach einem halben Spieltag, spätestens im Gebäude - und ist dann auch erstmal nicht mehr trocken zu kriegen, egal wie viel man wischt. Das einzige, was bislang funktioniert hat, ist die ESS Turbofan. Für die muss man halt 150+ Euro in die Hand nehmen. Und wenns einem geht wie mir, zickt das Ding dann auch noch unregelmäßig rum und man darf sich mit dem less than friendly Support von dem Laden rumstreiten. ("No, we do not sell spare parts. No, this is not a warranty issue. But we'd be happy to send you a brand new Goggle for the unbeatable price of 215 $ plus handling and shipping...".)


    Weil ich die Dye gerne weiter benutzen würde, habe ich mir jetzt noch einen After-Market-Fan bestellt und hoffe, der kann was - Amazon-Reviews waren 50% höchstes Lob und 50% Bullshit. Ich werds testen, wenns da ist.


    Seit diesem Frühjahr lese/sehe ich immer wieder was über dieses ExFog-Ding, das ziemlich gelobt wird - aber ein wenig bizarr klingt: Im Grunde genommen ein kleines Gebläse, das hinten an Goggles/Maske/Helm montiert wird und über zwei Schläuche feuchte Luft aus dem Gesichts-Schutz absaugt. Kostet aber 80 $+ Shipping oder so und hat einen fix verbauten Akku, was mich dann doch eher abschreckt. EIGENTLICH sollte sowas mit einem Grafikkartenlüfter oder so ganz gut nachbaubar sein.. Aber ich tu mir da nur wieder weh.