Beiträge von Clank

    Die Diamond Serie hat leicht größere Lippen.
    Ich habe bis jetzt immer Maple Leaf Macaron verwendet.
    Die super Macaron haben wie von Maple Leaf angegeben, Probleme mit AEG´s wegen den schwachen Tappetpalte-Federn.
    Diese würd ich für Repetierer und Gbbs nehmen.

    Da die Maple Leaf Macaron eine scharfe Kante auf der Lippeninnenseite hat, verursacht das öfters ein Problem, da keine genau definierte Dichtungsfläche entsteht, sondern eher eine Dichtungskante.




    Mittlerweile verwende ich die Begadi Fly 5 Serie, da diese eine leichte Fase an der Lippeninnenseite aufweist, was zu einer besser definierten Dichtungsfläche führt.
    Je ungenauer die Dichtungsflächen sind, umso mehr Anpressdruck wird benötigt, da man die Nozzle so stark an den Rubber pressen muss dass sich der Rubber der Nozzleform anpasst.


    Persönlich verwende ich lieber spitz zulaufende Patchflächen (z.B.: Begadi FLY, ML Macaron), da die Ergebnisse bei meinen Tests geringfügig genauer ausgefallen sind als die geraden Patchflächen (z.B.: Begadi MAG, ML MR Hop ).

    Bei sehr schweren BB´s (0,45b+) würde ich eher zu geraden Patchflächen, mit einer gleichen Hop-Fensterlänge greifen, da ein geringerer Anpressdruck für den Hop-Effekt benötigt wird.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Hop Systeme mit höherem Anpressdruck eher zu Ungenauigkeiten neigen, als Hop Systeme mit geringerem Anpressdruck.







    Des Weiteren haben die gelben Maxx Hop Units ein enormes Problem:

    Wenn man in die leere Kammer von der BB-Feeding Tube hineinsieht, ist eine Ausfräsung an der Oberseite der Bohrung in Nozzlerichtung erkennbar. Dies führt dazu, dass die BB etwas zu weit oben in der Kammer platziert ist und nicht mehr in der Axialflucht der Nozzlemitte und des Laufes. In folge dessen muss die Nozzle mit ihrer geradlinigen Bewegung in Laufrichtung über die Krümmung der BB einen Teil der Nozzle-Bewegungsenergie 90° in bb-Tube Richtung abgeben um alle BB´s in der Kammer und ggf. im Magazin nach unten zu drücken.
    Das heißt: bei einem vollen Magazin führt das zu Feedingproblemen, weil die Tappetplate-Feder die BB nicht zuverlässig durch die Hop Lippe in den Lauf bringt. Was zu einem geringerem Anpressdruck und somit einem Luftverlust oder zu gar keinem Feeding führt.


    Ich kann mal ne Skizze machen falls ich dieses WE noch dazu komme.



    Lösung ist:

    Kauft euch die blaue Maxx Hop-Unit von Specna auf Gunfire.

    Die hat diese Ausfräsung nicht ;)



    Vl hat das bissi geholfen.


    LG

    Oni/Clank


    Verdammt, ich sehs erst jetzt dass ich das falsche topic erwischt hab. ::)


    [member=2015]Rifaa[/member]
    Auf die Rechte würde ein "Makita" Schriftzug passen [emoji14]

    Ja! Und bei der gelben: Mit der Gewalt von DeWALT! [emoji16]


    Gesendet von meinem S95Pro mit Tapatalk

    Sry für die lange reaktionszeit [emoji28]


    Ja ab jetzt findet der jeden 2. Donnerstag im Monat ab 18:30 im game and dine statt.



    Wenn ich Zuhause bin ändere ich am PC entsprechend die Beschreibung [emoji16]


    Gesendet von meinem S95Pro mit Tapatalk

    Ladies and Gentleman der verehrten Airsoft Community!


    Hiermit lädt das Airsoftteam die Blackmesa Fighting Gods im Namen des ASVOÖ zu einem allgemeinen Airsoftstammtisch ein.
    Dieser ist Für alle Veteranen/ Noobs und Leute die wissen wollen was Airsoft ist und sich das einmal ansehen wollen.


    Der Stammtisch soll dem Zusammenwachs und Austausch einer freundschaftlichen und vernetzten Community dienen.


    Wo?
    Im Game and Dine in Linz.


    Wann?
    Jeden 2. Donnerstag im Monat von 18:30-open End


    Die Blackmesa Fighting Gods freuen sich auf euer Kommen und werden sich bemüht sehen, zahlreich zu Erscheinen.



    LG
    Oni/Clank/Alex


    Gesendet von meinem SM-G389F mit Tapatalk

    Also..... ;)


    Beginnen wir am Anfang mit dem Anfang, der Physik.
    Der Falcon hier sich schon richtig über Joulecreep oder auch anders genannt einen guten Wirkungsgrad geäußert , da möchte ich dem ein anschauliches Beispiel hinzufügen. :)


    ---> Fps oder m/s ist eine Geschwindigkeit unabhängig des Gewichtes des ballistischen Geschosses.
    Nehmen wir an Person Y wird von einer bb von 0,2g mit 120 m/s bzw. ca.393,701 fps getroffen,
    die Kräfte die hier auf die bb und die Person wirken, liegen hier bei ca. 1,49J, rechnerisch ohne den Luftwiederstand.
    Ersetzen wir die bb durch einen 100er Stahl I-Träger mit einer Masse von etwa 8,3 kg pro Meter kommen wir hier bei der gleichen
    Geschwindigkeit auf etwa 59,760 kJ.
    Die Physiologische Wirkung des I-Trägers auf Person Y sollte eine andere sein als die, der bb ;)
    Wer mir nicht glaubt kann das ja mal ausprobieren: wichtig das Geschoss sollte die genannte Geschwindigkeit beim Aufprall haben und nicht beim Abfeuern. Wir sind hier nicht im Vakuum ;)


    Kurz gesagt: man sollte viel creepen um eine möglichst schwache Feder zu verwenden um die Bauteile zu schonen und bei einer Bolt-Action einen optimal leichtesten Boltpull zu haben :)
    Desweiteren möglichst schwere Kugeln verwenden, den erlaubten Joule entsprechend. ---> zu schwere bb`s, übertrieben veranschaulicht=Flugbahn des Stahlträgers......Plonk! Oder von mir aus eine große Stahlkugel, wegen der Aerodynamik ;D
    Und Cylinder-Barrel-Ratio immer beachten! ;) Ein guter Richtwert ist hier (hab ich aus dem Airsoftsniperforum geklaut und hat sich noch nicht als falsch herausgestellt 8)) 7,5*bb-Gewicht²+1,55.





    Jetzt das persönliche :o



    Ich hab schon CQB mit 1,5J ohne Shot Regel gespielt. Kann man machen, muss man aber nicht. ;)
    Ja das tut weh , ja ich spiel immer mit Maulkorb, ja ich persönlich hab kein Problem damit.


    Da find ich wiederum die Idee vom Falcon (ja schon wieder :D) ganz vertretbar, mit 1,14J/350fps bei 0,2g bb`s das Limit der Vollautowaffen zu begrenzen. Mich selber stört ja dieser Stellungskampf wo sich keiner mehr bewegt und immer nur auf die letzten 5 effektiven Meter spielt.
    Somit entfällt auch die meiner persönlichen Meinung störende Shotregel.


    DMR ist eine reine Hüllendiskussion, es geht darum: mit wieviel Joule kommen die bb`s mit denen effektiv gespielt wird, mit welchem Feuermodus aus einer entsprechend zugelassenen Abschussvorrichtung.
    Hier sind die 4 Kategorien, meiner Meinung nach sinnvoll:
    Fullauto, Semi, Bolt-Action-Repetierer, Pistolen für point blank Distanz
    Bolt-Action Limits kann man anheben wenn man den Gap vergrößern will. Wenn man den Spielstil der Spielmodi/Gelände usw entsprechend anpasst kann das vl sogar den Spielfluss fördern. ^^


    Und bitte nicht immer alles auf echte Waffen und Militär usw.... beziehen, wir SPIELEN Airsoft, das ist was anderes ;) mit einer gewissen Ähnlichkeit natürlich.



    Desweiteren würde ich mich nicht an realen DMR usw.... Vorbildern orientieren was Joule-Limits betrifft, da es Airsoftguns gibt wie die UAR, die es in echt nicht gibt. Baut man diese auf Semi um, sehe ich hier keinen physikalischen ballistischen Unterschied zu einem Scar-H DMR Nachbau bei gleichen Interals ;)
    Zu den HPA`s ---> Rof festlegen und verplomben.
    Chronen bei eingestelltem Hop-Up, oder wer ändert hier die Parameter bei einem Versuch und verwendet andere Parameter beim effektiven Betrieb ;)


    Ich hoff das war jetzt halbwegs konstruktiv ::)



    Ich glaube zwar nicht dran, jedoch wäre es sehr erfreulich in Österreich unter den meisten Verbänden ein Gentlement-Agreement zustande zu bringen.



    LG
    Clank ;D

    Beim R- hop gehts ja nicht um Reichweite sondern dass man schwere bbs mit wenig Druck gleichmäßig hoppen kann.


    Zudem ist der kälteresistent und verschleißt sehr wenig.
    und die bb wird etwas zentrierter durch den Radius angedreht. :)


    Nach dem R-hop kommt für mich persönlich der Maple Leaf delta rubber 75grad. Für ca. 1,5J. Es gibt noch den diamond rubber da hast angeblich laut maple leaf mehr Reichweite aber weniger Präzision :)


    Und ja viel Unterschied ist da nicht. :)


    Gesendet von meinem GT-I9195I mit Tapatalk

    Kauf dir die Bolle X810. Da montierst du oben und unten die Abdeckungen ab.
    Dann bohrst du so 2-3mm Löcher an den oberen Rand der Brille und behendelst das Glas mit einem anti-beschlag-Spray zB.: das von Begadi.
    Ersatzgläser kann man nachkaufen wenn diese zu zerkratzt sind.
    So mach ich das, ich muss nur alle 2-3Stunden bei großer Hitze Spray wiederaufbringen.
    Für mich funktionierts super weil man durch eine Gitterbrille wenn jemand mit billigen bbs spielt die Splitter in den Augen hat.
    Alles hier nur persönliche Erfahrungen.


    LG
    Clank

    Werd bei asg bestellen müssen thx. Und Nozzle drehe ich mir selber ^^. Hauptproblem is kann ich Übersetzungsgleiche aber von unterschiedlichen Herstellern die Gears verwenden. Weil das Sector-Gear hat einen Delay-Clip drauf. Und tapper plate is ganz eigen.


    Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk

    Hi Leute.


    Bei mir ist bei meiner Scorpion Evo mein Cylinderhead und mein Nozzle kaputtgegengen und ich bräuchte Ersatz.
    Weiß vl jemand welche ich da genau brauche? (Nozzle ist komplett gerade und nicht abgeschrägt und scharfkantig sowie etwas kürzer wie bei meiner TM AUG).


    LG
    Clank