Collapse column Collapse column

Personal Menu -


Main Menu -


Users online -

 
48 Gäste, 0 Mitglieder


Am meisten online (heute): 54.
Am meisten online (gesamt): 498 (09.01.2014, 00:24)

 

Karma Posts

Zeigt Posts im Zusammenhang mit Thank-O-Matic. Das wird dir die Messages bei welchen man sich bei dir bedankt hat zeigen.


Nachrichten - Bonkers

@Maki

-) Warum schon wieder 5% Toleranz bei Full-Auto bzw. ausschließlich bei Full-Auto, wenn die generelle Meinung der Leute gegen eine 0 Toleranz Regeleung geht bzw. nur minimalst wegen Messfehler des Chronos?
-) Warum in FPS messen wenn man Joule misst? Die 2 Werte sind unweigerlich miteinander verheiratet (E=0,5*m*v²). Entweder oder aber ned beides und der faire Wert ist einfach Joule. Die Energie verursacht den Schmerz nicht die Geschwindigkeit!
-) Warum schon wieder das mit dem realen Vorbild, wo es zig Beispiele gibt das es nicht auf Airsoft umlegbar ist?
-) Wenn Tournament Locks her sollen dann muss auch ein Lock her für alles andere wo schnell Verstellungen möglich ist, wie zB bei den neuen KWAs mit dem Imbus in der Stockstube, oder den PTWs/WE Katana mit dem Zylindertausch. Sonst ist das wieder nur HPA bashing.

Wenn neue Regeln her sollen die auch etwas länger halten, muss das genauer durchdacht werden. Jetzt was vom Zaun brechen nur weil alle Angst vor HPA haben ist auch kontraproduktiv! Da muss bzw. darf einfach die Physik der einzige Treiber sein und nicht irgendwelche persönlichen und subjektiven Empfindungen.

Und fürs Protokoll ich bin eingefleischter AEG User und gestehe auch ein das HPA von der Technik Vorteile zu der klassischen AEG bietet.
Toleranzen ausschreiben bzw. bei den Limits anführen ist Irrsinn in jeglicher Hinsicht für mich.
Siehe 400+5%, da wird dann auch 420 getunt. Es dürften keine Toleranzen angegeben werden!
"Stille Toleranzen", "Messfehler", oder wie auch immer man es bezeichnen will/soll, sind einzig für Leute da die chronen.
Das Limit ist XY ohne irgendwelche Toleranzen

Edit:
Ich sehe das bei mir in der Arbeit, da ist bei jeder Messung von der Regelungstechnik eine Toleranz angegeben. Die Warngrenze ist aber ein Wert der sich auf das Messinstrument bezieht und nicht auf das zu messende Medium und dementsprechend gering.
Bzw. das Beispiel vom Fido mit dem zu schnell Fahren triffts auch genau :D

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Dann mal meine Ideen/Möglichkeiten wenn das vom Fido schon groß und fett gewünscht wird ;)

Möglichkeit 1:

Full Auto:
Energielimit: 1,50J @ 0,30g (stille Toleranz bis 1,55J)
BB-Gewicht: max. 0,30g
max. Kadenz: 25 RPS
min. Abstand: spielfeldabhängig

Semi DMR:
Energielimit: 2,10J @ 0,35g (stille Toleranz bis 2,15J)
BB-Gewicht: max. 0,35g
max. Kadenz: 2 RPS
min. Abstand 20m
Backup-Pflicht (<=1,20J)

Bolt Action:
Energielimit: 2,80J @ 0,40g (stille Toleranz bis 2,85J)
BB-Gewicht: max. 0,50g
max. Kadenz: irrelevant
min. Abstand 30m
Backup-Pflicht (<=1,20J)


Möglichkeit 2:

Alles:
Energielimit: 1,50J @ 0,35g (stille Toleranz bis 1,55J)
BB-Gewicht: max. 0,35g
max. Kadenz: 25 RPS
min. Abstand: spielfeldabhängig

Bolt Action:
Energielimit: 2,80J @ 0,40g (stille Toleranz bis 2,85J)
BB-Gewicht: max. 0,50g
max. Kadenz: irrelevant
min. Abstand 30m
Backup-Pflicht (<=1,20J)


Edit:
RPM durch RPS ersetzt, da 25 "Rounds per minute" doch sehr wenig sind  ;)

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Es gab vor kurzem diese Diskussion hier im Forum welche der Sanz meint:
http://airsoftforum.at/index.php?topic=7080.0
Resultat war, das keiner ne brauchbare Idee hat, es zu kompliziert wird und sich keiner mehr auskennt. Sofern ich mich richtig erinnere und nicht wieder alles durchlese :D

@HiTecK7 Und ja bin bin da genau auf deiner Seite das die Regelung mehr als fragwürdig ist.
Ja gegen die Leute die "beratungsresistent" sind kann man einfach nichts machen. Da gilt dann einfach der Grundsatz "Wer nicht hören will soll fühlen". Für mich persönlich ist die Lösung simpel, wenn jemand nicht einsichtig ist vor Ort wird er einfach heim geschickt und soll nicht wieder kommen!

Ich kenne selber Leute die solche Dinge sammeln/reenacten, das hat aber keinerlei politischen Hintergrund oder ähnliches da geht es einfach nur um Geschichte denn es wird alles gesammelt aus der Zeit egal welche "Fraktion". Die Personen sind aber auch dementsprechend sensibel und gehen seriös und sorgsam damit um. Alleine dadurch sieht man das es einfach ein "reiferer" Umgang mit dem Thema ist.

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Da muss ich zustimmen, vor >10 Jahren ist man zwar auch ohne gröbere Probleme an AEGs und Co. ran gekommen, jedoch war einfach der Markt MASSIV kleiner was das Ganze doch erschwert hat. Im Vergleich zu früher wirken die Airsofthändler wie Fresstandln, an jeder Ecke hast eines und überall bekommst was.
Die Community damals war einfach aus Mangel an den heutigen Möglichkeiten und dieser Zersprengung einfacher organisiert. Da gab es eben die Foren und wenn man Anschluss finden wollte musste man über das Forum finden. Es gab zwar immer Splittergruppen, aber es gab doch irgendwie einen Nenner. Heutzutage ist alles dezentral, es wird mit gewaltigem Halbwissen rumgeschmissen man kann das ja ned mal mehr abfangen durch diese schiere Anzahl wo alle ihre "Weisheiten" rumposten.
Die Leute die es seriös betreiben ziehen sich dann zurück und bleiben intern oder suchen sich ihre Leute da einfach nicht die nötige Qualität da ist bzw. nicht mehr der Wille von der breiten Masse.

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Ich hab schon viele Chronos in der Hand gehabt und benutzt und bei keinem war eine Schwankungsbreite von 20fps. Das ging meistens aus einer falschen Bedienung heraus (Stichwort künstliches Licht)
Wenn ich 5% einräume dann wird auch dahingehend getunt.
Die Thematik das mit voll aufgedrehtem Hop-Up gechront wird damit die fps runter gehen ist ein alter Hut. Dann lass ich die Person mal einen Schuss in die Ferne abgeben um die Flugbahn zu kontrollieren und dann die Schüsse durch den Chrono.
Wenn beschissen wird, dann wird auch beschissen egal wie streng ich die Regeln ansetze.

Wegen DMR würde ich mich von dem Kriterium der "realen Vorbildern" abkoppeln!
Beispiel:
M16A4 - klassisches Sturmgewehr
SAM-R - DMR

Beides sind Gewehre mit einem 20" Lauf nur die verbauten Komponenten sind andere in der "real Steel" Welt.
Streng genommen dürfte ich dann ein M16A4 nie als DMR nutzen aber das SAM-R schon obwohl es in der Welt vom Airsoft genau keinen Unterschied macht da die Internals zu 100% ident sind.

Da finde ich Kriterien wie Mindestlauflänge, Scope usw. besser als Kriterium.
Wenn verhindert werden soll das zB eine MP5 als DMR kommt, einfach die Gattungen sozusagen einschränken. Das eben zb "Maschinenpistolen" keine DMRs sein können.


Ich stelle mir grundlegend die Frage wo ist der Unterschied zwischen "Semi-only" und "DMR"? Warum dieses Extra? Gibt da ja bei manchen Spielen noch eine eigene Kategorie für DMR und ist nicht mit "semi-only" zusammengefasst.
Semi-Only und DMR ist ja im Grunde 1:1 das Gleiche.

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

@Silent Empire
Was soll man da noch sagen, da steht so gut wie alles drinnen was stimmt!

Die 5% Toleranz sind von irgendwem komplett unüberlegt ins Leben gerufen worden, denn 20fps mehr ist schon so gut wie eine ganze Federstärke höher. Das ist keine Toleranz mehr.

Der Grund warum immer aller mehr wollen ist einfach das klassische "Mimimimi, ich treff nichts, werde immer nur getroffen und darum will ich mehr FPS!"

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Kann dir keine Quellen nennen wegen Waffenverbot, jedoch ist eine Airsoft ja Anscheinswaffe!
Eine Anscheinswaffe gibt eben, wie der Name nur sagt, den Anschein. Die Wirkung ist doch eine grundlegend andere.
Von dem her würde ich nicht davon ausgehen das ein Waffenverbot auch für Airsofts alias Anscheinswaffen gilt.

Was jedoch dazu kommt, da sie als Anscheinswaffe kategorisiert ist, das eine Handhabung in der Öffentlichkeit nicht erlaubt ist. Aus dem Grund ist es korrekt wie du geschrieben hast, dass Airsofts nicht offen transportiert werden dürfen.

Persönlich rate ich jedem Airsoft zu behandeln wie Echte auch wenn es nicht in allem nötig ist und vllt sogar für Echte strenger ist als das Gesetz. Keiner wird einem böse sein, wenn man für dich selber ein strengeres Gesetz auferlegt als der Gesetzgeber vorgibt ;)
Darum: Gescheite Tasche, Magazine entladen, Magazine in separates Fach, Akku abgesteckt, ohne volle Gastanks, usw.
So etwas zeigt einfach das nötige Maß an Seriosität und Ernsthaftigkeit und ein Stein fallt auch keinem aus der Krone.

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

am: 06.11.2017, 12:29 10 Airsoft allgemein / Technik / Re: Problem mit Mags

Jap der angesprochene Fall ist hier ;)
Und die Lösung ist korrekt, die Feder der Tappet Plate war zu schwach. Ich hab einfach 3 Windungen weggezwickt und das Problem war behoben.
So macht die Tappet Plate etwas "aggresiver" zu und die Nozzle wird nicht mehr nach oben weggedrückt von den BBs die von unten andrücken.

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Der Teufel liegt wie immer im Detail.

Es ist zuerst einmal zu klären ob es eine öffentliche oder nicht öffentliche Veranstaltungen .

Eine Veranstaltung ist öffentlich bei folgenden Punkten:
1) Öffentlich ist es wenn es öffentlich zugänglich ist.
2) Personen kommen welche vom Veranstalter nicht geladen worden sind.
3) Veranstaltungen in denen die Erwerbabsicht des Veranstalters zu Grunde liegt
4) Speziell bei Vereinen: keine Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen.

Von dem her wenn die obigen Punkte nicht zutreffen ist es KEINE öffentliche Veranstaltung.

1.
Wenn es ein Privatgelände ist auf dem gespielt wird, ist ein betreten Fremder nicht erlaubt da Besitzstörung. Ausgenommen sind hier zum Teil Wälder. Jedoch weiß ich nicht genau wie das im Detail ist mit den Bestimmungen. Es gibt da jedoch etwas.

2.
Auch bei einem FFA werden die Personen im Vorfeld geladen und können nicht einfach vorbeikommen weil sie Lust haben. Zumindest sollte so jedes FFA geregelt werden, das man sich anmeldet und vom Veranstalter die Zusage hat teilnehmen zu dürfen.

3.
Da man als Verein sowieso nicht erwerbstätig sein darf, entfallt dieser Punkt. Die Spielgebühren sind in der Regel nur da um die Kosten des Vereins zu decken. Wenn jemand mit dem Verein Geld verdienen will, wird gegen das Vereinsgesetz verstoßen!

4.
Gäste können über eine temporäre Mitgliedschaft zu Vereinsmitglieedern werden und darum entfallt dieser Punkt auch da KEINE vereinsfremden Leute an der Veranstaltung teilnehmen.

------

Von dem her bin ich der Meinung das das Veranstaltungsgesetz betreffend der öffentlichen Veranstaltungen welche die div. Meldungen/Bekanntgaben mit sich bringt nicht zutrifft.


Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Ja funktioniert einwandfrei, man muss nur paar Dinge beachten, damits auch ein Präzisionslauf bleibt und ned zum besseren Rohr wird ;)

Ich habe schon einige Läufe gekürzt, vornehmlich Prometheus Läufe aus Edelstahl. Vorsichtig eingespannt in den Schraubstock und mit der Eisensäge abgeschnitten. Danach auf der Drehbank plan gedreht.

Wichtig ist halt das man den Lauf nicht zu fest ein spannt damit er sich nicht verformt und alles gut entgraten.

Wenn man sorgsam umgeht kann man da kaum was falsch machen.

Gesendet von meinem Nexus 5

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

am: 15.06.2016, 15:38 13 Airsoft allgemein / Technik / Re: Suche Visier

Ja eine Präzisierung wäre sicher hilfreich.
Mit oder ohne Vergrößerung und in welchen Stil es gehen soll, also rein vom "Stylefaktor" her.
Der Markt rund um Visierungen ist ja nicht groß sondern gigantisch :D

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Zur Akkufrage:
7,4V reichen vollkommen aus, nur weil man >20 BBs/sec rausjagt trifft man ned mehr, man ladet nur viel mehr und viel öfter nach :D
Lieber 7,4V und mehr mAh an Kapazität als 11,1V und weniger mAh.

Eine hohe Rof ist nett, aber mehr auch nicht. Zumindest hat sich für mich kein wirkliches Argument aufgetan das für eine hohe Rof steht, außer eben der weiße Strich an BBs der rauskommt.

Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Kann mich da Cooper nur anschließen.

Vor allem wenn du eine gute Basis kaufst wie eben von Herstellern wie G&P, ASG (Lonex) oder KWA, dann kannst die Dinger auch halbwegs wieder verkaufen und dann in etwas besseres investieren bzw. hast eine gute Basis um es aufzurüsten bzw. zum umbauen.
Sicher sind 150 Eur leichter zu verschmerzen als 350 Eur, jedoch bekommst die 150 Eur Dinger kaum mehr los und als Basis zum Aufrüsten/Umbauen sind sie auch nicht sonderlich gut geeignet bzw. haben deutlich mehr Nachteile als die besseren um 350 Eur.


Folgende Mitglieder haben sich für diesen Post bedankt:

Seiten: [1] 2 ... 4

Reminders -

 
Add a reminder for not forget that he wished to :)
 

Calendar -

 
« » April 2018
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

 

Last Topics -

 
(V) Black Hawk Tragegurt  
Last updated: Gestern um 19:22
Beitrag von: Strelok
Forum: [V] Gear

[V] Emerson Battle Belt, Knieschoner, Handschuhe, Viper P90 Magpouches 
Last updated: Gestern um 12:10
Beitrag von: SnIpAbullet
Forum: [V] Gear

[V] 4x G&P M4 Metal Mags & 4x M4 Random Mags 
Last updated: Gestern um 11:00
Beitrag von: SnIpAbullet
Forum: [V] Zubehör

[V] S&T Tar 21 Professional 
Last updated: Gestern um 00:13
Beitrag von: war_machine95
Forum: [V] ASG

Erfahrung mit GHK GBB Rifles 
Last updated: 21.04.2018, 21:29
Beitrag von: Max1
Forum: Allgemeines